Wir sorgen für Aroma
Home Kontakt Impressum

Anleitung zur Einmaischung von stärkehaltigen Rohstoffen

Grundsatz

Verarbeitung von reinem Brennweizen, fein geschroteter Weizen verbessert den Aufschluß und erhöht somit die Ausbeute.

Produktive Nutzung des Kühlwassers: (nur mit Rührenkühler mit Thermostat)

  • Einsparung von Wasser.
  • Verkürzung der Maischezeit (Arbeitszeit).
  • gleichlaufende Maischezeit zur Brennzeit.
  • klebefreies Brennen.

Maischeverfahren

  • 100 kg feingeschroteter Brennweizen.
  • 15 kg feingeschrotetes Darrmalz.
  • ergibt ca. 500-550 l fertige Maischemenge.

Einsatz eines Maischebottich - doppelwandig mit angebauten Rührwerk - 640 Liter

Heißes Wasser wird von den einzelnen Abtrieben nach dem Austritt aus dem Röhrenkühler gesammelt. Es ist vorteilhaft das Wasser erst nach dem Umschalten auf Nachlauf zu entnehmen, weil sich die Kühltemperatur nach dem Abschalten des Verstärkers auf ca. 80°C erhöht. Bei neueren Brennereianlagen mit zwei Thermostaten liegt die Abwassertemperatur im Mittellauf bei ca. 80°C, später im Nachlauf über 90°C. Nach Einfüllung des vorletzten Abtriebes wird die restliche Maische aus dem Maischebottich entnommen und in ein anderes Gefäß umgefüllt ...

 

mehr zu diesem Thema ...